Home » News » AWS: Amazon mit einer Flut von Neuankündigungen

AWS: Amazon mit einer Flut von Neuankündigungen

Auf seiner diesjährigen Veranstaltung re:Invent hat Amazon für Amazon Web Services (AWS) eine Flut von Neuankündigungen präsentiert, welche sich in erster Linie auf Administratoren, Entwickler sowie Sicherheitsexperten richten. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf den Bereichen maschinelles Lernen, IoT sowie künstliche Intelligenz.

Insgesamt soll es sich laut Amazon um satte 1.300 neue Features sowie Verbesserungen für die Cloud-Plattform AWS handeln. AWS-Chef Andy Jassy erläuterte in diesem Zusammenhang, dass Amazon „weiterhin“ und „mit Abstand“ das „umfangreichste Cloud-Angebot besitzt. Bei der Präsentation der Keynotes durch Jassy im Rahmen der re:Invent in Las Vegas lauschten rund 43.000 Zuhörer seinen Mitteilungen.

Unterm Strich lassen sich die neuen Ankündigungen in sechs Bereiche unterteilen: Datenbanken, IoT, KI-Learning, Computing und Sicherheit sowie Container-Dienste. Vor allem im Bereich KI konzentriert sich Amazon auf erhebliche Weiterentwicklungen von bereits vorhandenen Technologien. Vor diesem Hintergrund hat Amazon ein erster Vorgeschmack durch Cover von Musikalben gegeben. Mittels Video-Kamera konnte die Software mit einer Genauigkeit von 98 Prozent alle Künstler erkennen.

Ein weiterer neuerer Dienst erlaubt es in Zukunft außerdem, sowohl Bild- als auch Video-Interpretationen als Batch oder in Echtzeit zu verarbeiten. Damit steht die eine oder andere Ankündigung im Bereich der Sprachverarbeitung in einem engen Zusammenhang. Hierbei sprachen die Verantwortlichen bei Amazon von „Speech-to-Text“.

Softwareentwickler erhalten für die Umsetzungen ihrer Ideen und Projekte das Tool „SageMaker“ von Amazon. Mit dieser Anwendung haben Entwickler die Möglichkeit, so genannte Machine-Learning-Modelle mit optimierten Algorithmen zu erstellen. Ein zusätzlicher Dienst hört auf den Namen „One-Click-Deployment“. Dieser soll Entwickler unterstützen, wenn es die Überführung von Entwicklungsmodellen hin zur Produktion geht.