Home » News » Failover-IP Service von Netcup sorgt für Stabilität

Failover-IP Service von Netcup sorgt für Stabilität

Der Anbieter Netcup ist bereits seit vielen Jahren in der Webhostingbranche ein Inbegriff. Ab sofort wird von Seiten des Anbieters für alle Root-Server-Kunden ein weiterer, sehr interessanter, Dienst angeboten: Failover-IP Adressen. Mit diesen Failover-IP Adressen stehen dem Kunden sämtliche Dienste in Form von Datenbanken oder Webserver nebst Mail-Postfächern ständig ohne verzögernde Unterbrechungen permanent zur Verfügung.

Eine Grundlage für den Betrieb

Failover-IP Adressen werden als absolute Notwendigkeit für den Betrieb von Failover-Clustern angesehen. Als Cluster wird ein Serververbund von mindestens zwei Einheiten verstanden. Sollte nunmehr ein Server seinen Dienst versagen und ausfallen, so können die Failover-IP Adressen von den anderen Servern des Verbundes übernommen und weiterbetrieben werden. Um dies zu gewährleisten stellt ein Server diesen Dienst aktiviert mittels einer Failover-IP permanent bereit. Die restlichen Server des Verbundes verbleiben im sogenannten Hot-Standby-Modus und springen lediglich im Falle eines Serverausfalls ein. Dieser Dienst hat den Vorteil, dass der Netzbetrieb weniger anfällig für Störungen wird und dass der entsprechende Dienst jederzeit ohne Verzögerungen genutzt werden kann. Die Schaltung der Failover-IP erfolgt von dem ausgefallen Server auf den restlichen Cluster binnen kürzester Zeit. Diesen Vorgang bezeichnet die IT in der Fachsprache als Failover-Vorgang.

Um den Failover-Vorgang ohne Mitwirkung des Admins automatisiert durchführen zu können bietet Netcup einen Webservice an, der den Umschaltvorgang merklich erleichtert. Der Webservice von Netcup ermöglicht es dem Admin mittels Manager-Software oder alternativ via Scripft den Umschaltservice zu steuern. Weiterhin erlaubt es der Webservice von Netcup seinen Kunden, Failover-IP Adressen mittels Webinterface an einen Root-Server zu übermitteln und diesem die Adressen zuzuweisen. Für die Zuweisung der Failover-IP Adressen können sowohl IPv4 als auch IPv6 Subnetze genutzt werden. Die IPv6 Subnetze stehen als /64 Subnet zur Verfügung.

Dieser Webservice von Netcup wird dem Kunden für einen monatlichen Grundbetrag von 5 Euro inklusive Mehrwertsteuer angeboten, zudem wird ein einmaliger Pauschbetrag von 20 Euro inklusive Mehrwertsteuer für die Ersteinrichtung berechnet. Insbesondere für professionelle Anwender stellt der Failover-IP Dienst von Netcup ein wichtiges Features dar und mit Netcup ist überdies ein zuverlässiger Partner vorhanden, dessen Hardware über eine redundante Stromversorgung sowie eine mehrfach redundante Netzwerkverbindung verfügt. Selbstverständlich werden alle Dienste permanent überwacht und sicherheitstechnisch überprüft. Mit der Möglichkeit der Failover-IP Adressen kann der Kunde seine Netzwerkstabilität immens steigern und die Ausfallwahrscheinlichkeit auf ein Minimum reduzieren. Dieser Service ist somit sowohl für die Browsergames-Branche als auch für Businesslösungen prädestiniert, da in diesen beiden Bereichen Serverausfälle sehr häufig zu Verzögerungen und zu Unmut führen, die für das Unternehmen sehr schnell kostenintensiv werden können.