Home » News » Größter kanadischer Webhoster HostPapa biete neue E-Commerce-Lösungen an

Größter kanadischer Webhoster HostPapa biete neue E-Commerce-Lösungen an

Ab Juni 2018 wird HostPapa, Kanadas größter Webhosting- und Cloud-Anbieter, ein paar neue Lösungen für den Betrieb von Onlineshops seinen Kunden anbieten können. Das Unternehmen entschied sich im Rahmen einer Findungsphase letztendlich für eine von ePages entwickelte cloudbasierte E-Commerce-Plattform. In einer offiziellen Mitteilung von HostPapa heißt es, dass es eine spezielle Version für den kanadischen Markt geben wird. Deutschland, Frankreich, Australien, die USA sowie zahlreiche andere Länder erhalten nach Angaben des Webhosters „lokalisierte Versionen“.

Als Grund für den Ausbau des Portfolios nennt HostPapa die große Nachfrage nach Komplettlösungen im Bereich des E-Commerce-Geschäfts. Im Fokus der vorangegangenen Überlegungen standen vor allem sowohl kleine als auch mittelständische Unternehmen, welche schnelle Erfolge über den Onlinehandel erzielen wollen.

ePages-CEO Wilfried Beeck äußerste sich ebenfalls zur Zusammenarbeit mit HostPapa und zeigte sich erfreut darüber, dass HostPapa die E-Commerce-Plattform weltweit als Cloud-Lösung anbieten wird. Durch diesen Entschluss wird der kanadische Konzern für die ePages GmbH wichtigster Partner in Nordamerika und zu weiten Teilen in Europa.

HostPapa-Gründer Jamie Opalchuk meldete sich zu den derzeitigen Entwicklungen ebenfalls zu Wort und zeigte sich davon überzeugt, dass der ePages-Shop besonders gut für Unternehmer geeignet ist, die sich einen reibungslosen und zugleich zukunftssicheren Start durch die Etablierung einer professionellen Komplettlösung sichern möchten. Insbesondere die überschaubaren Kosten nennt Opalchuk in diesem Zusammenhang als zentralen Vorteil. Der Unternehmensgründe betonte zudem den Rundum-Service, wodurch die neuen Produkte Kunden beim Onlineverkauf ihrer Waren bei Bedarf permanent Unterstützung erfahren.

Durch die Kooperation zwischen ePages und HostPapa entsteht nach Meinung zahlreicher Experten für beide Unternehmen eine Win-Win-Situation, die viel Ausbaupotential besitzt.