Home » News » Host Europe mit neuem Angebot

Host Europe mit neuem Angebot

Webhosting HosteuropeGanz neue Wege beschreitet jetzt der Kölner Premiumanbieter Host Europe mit seinen neuen Rootservern. Bei dieser Hosting-Lösung erfolgt eine Kombination der positiven Eigenschaften dedizierter und virtueller Server. Dabei sind es drei Punkte, die Root Server besonders reizvoll machen. Dies sind der volle Systemzugriff, eine garantierte Performance und eine einfache Administrierbarkeit. All dieses erhalten Kunden zu einem Preis, der die Wertigkeit der Leistungen besonders unterstreicht.

Eine innovative Vollvirtualisierung bildet die Basis des Host Europe Root Servers. Diese wiederum basiert auf Parallels Server Bare Metal. Sie besitzen noch mehr Vorteile als dies bei virtuellen Servern der Fall ist, die eine Betriebssystemvirtualisierung als Basis haben. So ist ein umfangreicher Root-Zugriff für die Anwender gegeben. Außerdem haben Anwender die Möglichkeit, Betriebssysteme zu nutzen, die einen modifizierten Kernel nutzen. Es können eigene ISO-Images gemountet werden und Snapshots gemacht werden, bevor die Updates des Systems durchgeführt werden.

Die Rootserver besitzen eine Leistungsausstattung, die dem eines dedizierten Servers ähnelt. Eine der beiden gegebenen Tarif-Linien ist die preisgünstige Professional-Klasse. Bei dieser Linie ein eigenes dediziertes Hardware-RAID-Subset gegeben, die mindestens zwei Festplatten enthalten. Neben einer gebotenen fest zugesicherten I/O-Perfomance bringen die Server in Abhängigkeit von der Zahl der Festplatten RAID1, RAID5 oder RAID10 mit. Damit verbunden sind I/O-Transferraten mit optimalem Grad sowie im Falle eines Ausfalls einer Festplatte ein wirksamer Schutz. Zum Einsatz gelangen bei den Root-Servern nur SATA-Festplatten, der Datendurchsatz bei 7.200 rpm liegt. Als weitere Möglichkeit gibt es die so genannte Premium-Variante, bei der auf einem dedizierten Server ein Root-Server betrieben wird. Dies bietet den Anwendern den Vorteil, dass es aufgrund von bis zu 24 CPU-Leistung zu einer hohen CPU-Leistung kommt.

Zu den weiteren Vorteilen gehören unter anderem die Freiheiten, die die Rootserver in puncto Betriebssystem anbieten. Gewählt werden kann beispielsweise unter den Betriebssystemen Debian und Windows Server 2008. Außerdem können eigene Betriebssysteme und Updates installiert werden, ohne dass der Einsatz von Zusatztools erfolgen muss. Hinsichtlich des Root Server Control Panel sind zentrale Kontrollfunktionen wie beispielsweise Starten oder Rebooten möglich, die man selbst vornehmen kann. Ferner kann zum Beispiel das Parallels Plesk Panel zugebucht werden, durch das eine Administration auf rollenbasierter grafischer Grundlage erfolgt. Die angebotene Traffic Flatrate hat eine garantierte Bandbreite, die bei bis zu 500 Mbit/s liegt.