Home » News » Individuelle Pakete für die Private Cloud

Individuelle Pakete für die Private Cloud

Enterprise Marketplace
Bild: t-systems.de

Die Deutsche Telekom nimmt den eigens entwickelten „Enterprise Marketplace“ in Betrieb. Großkunden sollen mit diesem Angebot die Möglichkeit erhalten, Soft- und Hardware sowie Infrastruktur-Services aus der Cloud beziehen zu können.

Mittelstand verantwortlich für Marktreife

Bereit im März 2013 hatte die Deutsche Telekom den „Enterprise Marketplace“ als „zukunftsweisendes“ Produkt angekündigt. Bis dato nutzten rund 10.000 mittelständische Unternehmen seit über zwölf Monaten den kleinen Bruder „Business Marketplace“. Mit dem neuen Angebot will die der deutsche Telekommunikationskonzern Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS) abdecken und Image-Konfigurationen erleichtern. Zudem sollen laut Telekom Gesamtpakete „einfach“ in bestehende Umgebungen integrieren. Die Berechnung erfolgt auf Wunsch des Kunden wahlweise über die tatsächlich angefallene Nutzung oder über einen monatlich zu entrichtenden Pauschalbetrag. Die Basis wird zum Beispiel durch vorkonfigurierte Apache Application Server geschaffen. Diese lassen die Kombination unterschiedlicher Software-Produkte zu, welche der Anwender selbst installieren und ebenso verwalten kann. Mit dem aktuellen Enterprise-Angebot bietet die Deutsche Telekom außerdem Kombinationen, wie etwa Webserver, Datenbanken und Content-Management-System, an.

Im Gewand eines klassischen Webhosting-Dienstleisters

Freie Hand für Nutzer der Cloud-Server – Die Deutsche Telekom tritt als klassischer Webhosting-Provider auf und überlässt dem Kunden hinsichtlich der technischen Ausstattung freie Hand. So sind beispielweise die Anzahl der CPUs, der Arbeits- und Datenspeicherumfang sowie die Bandbreite frei wählbar. Die Anwender bekommen in Form eines Dashboards angezeigt, welche Leistung gebucht bzw. genutzt sind/werden. Wer an dieser Stelle eine zu hohe oder zu geringe Kapazität registriert, darf jederzeit Down- oder Upgrades in Auftrag geben. Bereits jetzt empfiehlt der Anbieter in Bezug auf Updates, Release-Wechsel oder Patches die Buchung der angebotenen „Managed Services“.

Partnerangebote bereits verfügbar

Um ihren Großkunden ein möglichst attraktives und innovatives Angebot zu bieten, verfügt der „Enterprise Marketplace“ zur Zeit über Apache- und Microsoft-IIS-Server. SQL-Datenbanken sowie die Open-Source-Software LAMP Stack und CMS Joomla gehören mitunter ebenfalls zum Kompatibilitäts-Spektrum. Die für Großkunden zuständige Unternehmenessparte T-Systems bedient sich außerdem einigen SaaS-Partnern, die nach Konzernangaben geprüft und explizit autorisiert wurden. Zu diesem Kreis gehören zum Beispiel die Social-Enterprise-Lösung „Tibco tibbr, die Steuersoftware „Taxor“ oder WeSustain, ein renommiertes Nachhaltigkeitsmanagement-System.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.