Home » News » Jetzt mit Traffic-Flatrate – Der Cloudserver JiffyBox

Jetzt mit Traffic-Flatrate – Der Cloudserver JiffyBox

Jetzt mit Traffic-Flatrate - Der Cloudserver JiffyBoxZu Beginn des Monats Februar präsentiert sich der Premium-Webhoster domainfactory mit einem besonderen Angebot. Die JiffyBox ist nämlich mit einer Traffic-Flatrate ausgestattet. Für Kunden des Webhosters bedeutet dies, das nunmehr eine sekundengenaue Abrechnung für die gemieteten Cloudserver erfolgt. Gezahlt wird also nur das, was innerhalb des vereinbarten Nutzungszeitraums tatsächlich ausgenutzt wurde. Jetzt wurde noch ein weiteres Highlight bekannt.

Wer einen Vertrag für eine JiffyBox abgeschließt, erhält ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro. Auf diese Weise lässt sich austesten, wie mit den virtuellen Rootservern gearbeitet werden kann. Diese Server zeichnen sich durch ihren flexiblen und skalierbaren Charakter aus.

Die virtuellen Rootserver wurden im Jahr 2010 zuerst von domainfactory auf dem Markt angeboten. Geboten werden mit diesen Servern alle Vorteile, die vom Cloud-Computing erwartet werden. Das zeigt sich ganz besonders beim Arbeitsspeicher, der Festplattengröße und der Prozessorleistung. Innerhalb weniger Minuten können diese individuell gestaltet werden. Nur was tatsächlich auch genutzt wird, fällt dann an Kosten an, wobei es zu einer sekundengenauen Abrechnung kommt. Berechnet werden in Abhängigkeit von der Leistung zwischen 2 und 25 Cent.

Im einzelnen bedeutet dies im Hinblick auf mögliche Leistungsgrößen bei der Auswahl der JiffyBox folgendes: Bis zu 4 CPU-Kerne können für den eigenen Bedarf ausgewählt werden. Zur Verfügung steht dabei ein Festplattenspeicher, der eine Größe von bis zu 600 GB erreichen kann. Vorinstalliert wurden bei der JiffyBox sieben Distributionen von Linux und zweimal Linux-Kernel, aus denen das gewünschte Betriebssystem gewählt werden kann. Berücksichtigt wird dabei auch, dass eine eigene Distribution eingesetzt werden kann. Außerdem wird ein voller Root-Zugriff gewährt.

Als weitere Highlights bietet die JiffyBox die mögliche Durchführung von vier Backups. Jederzeit ist während des laufenden Betriebes das Duplizieren von Servern möglich. Der Zugang erfolgt via SSH und Webkonsole.

Wie die Jiffy-Box arbeitet, kann nun im Rahmen eines Tests geprüft werden. Jeder neue Kunden erhält beim Erwerb einer JiffyBox ein Guthaben von 50 Euro. Dazu kommt, dass nunmehr die Traffic-Flatrate komplett eingeführt wurde. Das bedeutet, dass inzwischen für anfallenden Datentransfer überhaupt keine Gebühren mehr berechnet werden. Was innerhalb der ersten sechs Monate dann Kosten anfällt, wird mit dem Startguthaben verrechnet.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.