Home » News » Jetzt verfügbar: Top-Level-Domains mit Städtebezug

Jetzt verfügbar: Top-Level-Domains mit Städtebezug

Neben generischen Top-Level-Domains wie .club oder .free nimmt die ICANN, die „Internet Corporation for Assigned Names and Numbers“, seit neuestem auch Anträge für Top-Level-Domains mit Städte- und Länderbezug auf. Dabei sind neben .nyc oder .paris auch deutsche Lokal-Domains. Vor allem .bayern und .berlin erfreuen sich momentan großer Beliebtheit. Der Webhosting-Anbieter Strato ist sich sicher: Die Nutzung einer Internetendung mit Lokalbezug kann vor allem für kleine und mittelständische Betriebe von großem Vorteil sein.

Das Prinzip hinter den neuen Top-Level-Domains, sozusagen die Hauptstraßen des Internets, ist etwas anders als ursprünglich geplant. Eigentlich sollten diese in einem mehrstufigen System eingeführt werden. Mittlerweile entscheidet die ICANN jedoch nach der Anzahl der Registrierungen während der sogenannten „Pre-Sunrise“-Phase, welche Domains den anderen vorgezogen werden. Entscheidend ist dabei auch das Datum des Erstantrags. Hier geht es frei nach dem Motto: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Darüber hinaus wird eine Domain in mehreren Phasen freigegeben, da Rechte- und Markeninhaber sowie beispielsweise Stadtämter ein Exklusivrecht auf bestimmte Webseiten haben sollen. Momentan am beliebtesten ist laut Statistik der Webseite nTLDStats.com übrigens die generische Domain „.xyz“, dicht gefolgt von .berlin sowie .club. Auch für Webhoster ist die Implementierung der Top-Level-Domains ein ganzes Stück Arbeit. Immerhin möchte man der Konkurrenz nicht nachstehen und neue Endungen direkt bei Veröffentlichung anbieten. Christina Witt, Pressesprecherin der Strato AG, gibt einen Überblick und bestätigt: „Bei uns sind bereits 150 neue Endungen verfügbar, wobei das erst der Anfang ist. Noch in diesem Jahr werden viele weitere folgen“. Insgesamt möchte die ICANN etwa 1.300 neue Domain-Endungen freigeben. Nicht alle davon können jedoch von der Allgemeinheit genutzt werden.

Als Webseitenbetreiber an seine Wunsch-Domain zu gelangen, ist nicht immer einfach, da sogenannte „Domain-Grabber“ schon am Tag der Veröffentlichung Hunderte von Webseiten registrieren, um sie später zu wesentlich höheren Preisen weiterzuverkaufen. Um das zu unterbinden, hat sich der Domain-Anbieter „United-Domains.de“ ein besonderes System einfallen lassen. Interessierte können hier eine verbindliche Vorbestellung eingehen, die dann, wenn die Domain verfügbar ist, automatisiert ausgeführt wird. Das klappt zwar auch nicht immer, der Anbieter spricht jedoch von einer Erfolgsquote von mindestens 80%.