Home » News » Lokale Domains gehen online

Lokale Domains gehen online

Neue Top-Level-DomainsDie meisten Internetadressen, die auf .de oder .com enden sind heutzutage bereits vergeben. Das stellt für viele Unternehmen ein Ärgernis dar und hindert sie daran, sich mit ihrem Namen oder mit ihrer Adresse zu registrieren. Problematisch wird das, wenn sich Unternehmen lokal bereits einen Namen machen konnten und Kunden diese Firma unter ihrem Namen im Internet suchen.

Lokale Domains gehen online

Berlin ist in Deutschland die erste Stadt, die mit ihrer eignen Domain ans Netz geht. Bereits seit dem Monat Februar können User sich im Internet die .berlin-Adressen sichern. Neu sind auch neue branchenspezifische Endungen wie .shop oder .bike. Aber auch regionale Endungen wie .ruhr werden eingeführt und werden künftig neben den bisherig verfügbaren generischen Top Level Domains (TLD) existieren. Zu diesen 23 TLD gehörten die Endungen .net oder .com aber auch länderspezifische Endungen wie .de oder auch .at.

Die Sicherungen der Domains

Die neuen Adressen werden künftig öffentlich für jedermann angeboten. Jedoch gibt es eine Vorlaufphase, in der Markeninhaber jeweils mindestens einen Monat Zeit haben, damit sie sich die neuen Endungen sichern können. In dieser Sunrise-Phase können sie ihre geschützte Adresse registrieren lassen. Die Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Markeninhaber diese Marken gegen eine Gebühr unter Trademark-Clearinghouse-Portal trademark-clearinghouse.com hinterlegen. Für die Domain Berlin gibt es zwischen dem 14. Februar und dem 18. März die Sunrise-Phase. Bei den anderen Adressen hängt jedoch von den Adressendungen ab. Damit variieren auch die Termine der Sunrise- und der Jedermann-Phae je nach Adressendung. Das liegt darin begründet, dass jede der Domains durch einen anderen Webhoster betrieben und auch verwaltet wird. Diese können unter Umständen weitere Phasen in die Registrierungsprozesse einbauen. So ist bei .ruhr geplant, dass nach der Sunrisephase die Ruhr-Phase beginnt. Innerhalb dieser Phase können sich Organisationen, Unternehmen und auch Privatpersonen registrieren. Nach dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien soll die freie Jedermann-Registrierung am 27. März beginnen.

Domains registrieren

Privatnutzer registrieren Domains bei Webhostinganbietern. Hier sind die Domain und auch der Server-Speicherplatz häufig schon Bestandteil des Vertrags mit dem Internet-Provider. Bei den Webhostern können Privatkunden ihre Adresse daher bereits ab einem Euro pro Monat registrieren lassen. Ebenfalls ab einem Euro gibt es bei den Webhostinganbietern Speicherplatzkapazitäten. Diese Speicherplatz- und die Domainregistrierung werden häufig zusammen im Paket angeboten.

Die neuen Domains in Deutschland und in der Welt

In Deutschland wird es künftig nicht nur Adressendungen wie .ruhr oder.berlin. Künftig werden mehr und mehr kommunale Domains wie .hamburg, .koeln oder .bayern nutzen. Zudem können künftig auch weltweit Endungen wie .ventures oder .photography durch die User unabhängig von Städten genutzt werden.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.