Home » News » Neue Domain-Endungen erfordern Aktivitäten in der Tourismus-Branche

Neue Domain-Endungen erfordern Aktivitäten in der Tourismus-Branche

NewsDie Reise Branche hatte sich im März 2014 gerade zur ITB (Internationale Tourismus-Börse) in Berlin versammelt, als im Internet bereits ein neues Zeitalter begonnen hat: Seit Ende des Jahres 2013 tauchen wöchentlich im Durchschnitt zwei generische Top Level Domains (gTLDs) wie .reise, .ruhr, .berlin oder .wien auf. Somit kann getrost statuiert werden, dass die Einführung neuer Endungen in vollem Gange ist. Verantwortlich für die Vergabe der Endungen zeichnet die (ICAAN), die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers.

Sicherung von Markenrechten durch Trademark Clearinghouse

Sunrise-Phase, so lautet die Einführungs-Phase aller neuen Domain Endungen, für die sich bevorrechtigt Markeninhaber registrieren können. In der Bundesrepublik Deutschland ist am 16.03.2014 die Sunrise-Phase für die Bundeshauptadt-Domain .berlin ausgelaufen. Damit allerdings ist das Ende noch längst nicht erreicht. Weitere Städte und Regionen wie .paris oder .hamburg werden im Laufe dieses Jahres noch folgen. Auch sie werden, wie viele anderen Städte und Regionen mehr, zu einer besonders attraktiven und neuen Vielfalt im Bereich der Internet-Kommunikation beitragen. Unternehmen müssen allerdings. um diesen großen Vorteil zu nutzen, ihre Marken rechtzeitig im Trademark Clearinghouse hinterlegen. Diese wird auch künftig als zentrale Datenerfassungsstelle gelten, wenn es um die Vergabe des Markenschutzes unter dem Aspekt neuer Domain-Endungen geht.

Erst die Hinterlegung und Registrierung der Markenidentitäten von Markeninhabern berechtigt diese zur offiziellen Teilnahme an allen Sunrise-Phasen der entsprechenden Domain-Endungen. Ein weiterer großer Vorteil der Eintragung besteht darin, dass alle Markeninhaber zeitnah informiert werden, wenn sich nach dem Start der in Frage kommenden und gewünschten Domain-Endung Dritte für eine Marke die einen identischen Domain-Namen aufweist registrieren lassen wollen. Wer sich bereits registriert hat erhält in diesem Fall einen Warnhinweis. Alleine im Monat Februar wurden vom TMCH 17.500 Benachrichtigungen dieser Art verschickt.

Für 1 Jahr kostet der TMCH-Eintrag 150 US-Dollar, für 3 Jahre werden 435 US-Dollar fällig. Dazu kommen unter Umständen noch Gebühren, wenn ein TMCH-Agent beauftragt wurde. Für die Domain-Endung der Domain-Registrierung beim Trademark Clearinghouse kommen hingegen ganz unterschiedliche Kosten auf den Auftraggeber zu. Diese fallen zusätzlich zu den Kosten des TMCH-Eintrags an.

Tourismus-Branche nicht gut vorbereitet

Laut einer Studie und Auswertung der bisher im TMCH registrierten Marken wird aufgezeigt, dass etliche Reise-Unternehmen gerade diese immens wichtige Entwicklung und Möglichkeit, die sich hier im Internet auftut, bisher verpasst haben. Daher sei diesen Unternehmen dringend angeraten sich über dieses, im Vergleich zu differenzierten Rechtsmöglichkeiten recht günstige Instrument für den Markenschutz, unbedingt ausführlich informieren.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.