Home » News » Neues Rescuesysteme für dedizierte Rootserver

Neues Rescuesysteme für dedizierte Rootserver

Bisher hat der Webhoster EUServ bereits ein umfassendes Rescue-System. Doch jetzt gibt es eine Erweiterung für das System. Es wurde die kostenfreie Option „vKVM“ eingespielt. Es handelt sich dabei um ein praktisches und effizientes Tool. Eingesetzt wird die Option im Troubleshooting, das im Server-Betriebssystem angeboten wird.

Schneller Zugriff

Durch die vKVM-Konsole wird in einer virtuellen Maschine innerhalb des Servers das System für den Betrieb gestartet. Gearbeitet wird dabei über eine gesicherte VNC-Verbindung. Dabei erfolgt dann die Übertragung der graphischen Ausgabe. Anschließend kann, ein entsprechender Client vorausgesetzt, die Konnektierung des Servers sowie die Administration des Systems erfolgen. Dies erfolgt so, als wenn eine direkte Anwesenheit am Server gegeben ist.

Mitunter sind ja mehrere Betriebssysteme auf einem Server installiert worden. Dann ist es möglich, dass in der virtuellen Maschine im BIOS das Auswählen der Art des Bootens erfolgen kann. Dies bedeutet, dass die Festplatte ausgewählt wird, von der der Bootprozess gestartet werden soll. Auf diese Weise ist es möglich, dass komplette Booten mit zu erleben. Dies wiederum ermöglicht, dass überprüft werden kann, warum das Hochfahren des Servers nicht auf normalem Weg möglich ist. Die Konnektivität des Internets bleibt auch weiterhin gewahrt, wenn eine Emulation der Netzwerkkarte gegeben ist. Da brauchen sich Server-Inhaber auch keine Gedanken mehr machen, wenn der Server aufgrund einer Fehlkonfiguration nicht auf dem üblichen Wege erreicht werden kann. Diese Fehlkonfiguration kann beispielsweise bei den Netzwerkeinstellungen vorliegen.

Wenn der Ernstfall eintritt

Ausgearbeitet wurde vKVM sehr funktional. Dies zeigen allein schon die grundlegenden Features, die die Option besitzt. Sie sind der von einer physikalischen KVM gleich. Verfügbar ist die Konsole rund um die Uhr in der ganzen Woche. Insbesondere ausgerichtet ist das Programm für die Kunden, die einen Root-Server nutzen. Geschätzt werden von diesen oft die Erreichbarkeit und die Flexibilität.

Vor allem ist dies wichtig, wenn Probleme auftreten. Mitunter ist ja der Server per SSH nicht mehr erreichbar, weil Einstellungen der Firewall stören. Oder ein Kernel-Upgrade kann Probleme bereiten. Durch den Einsatz dieser Konsole kann die Möglichkeit, dass ein Re-Install erfolgen muss, erheblich reduziert werden. Nicht zuletzt bedeutet dies Zeitersparnis. Manchmal dauert in Wiederaufbau eines Systems, je umfangreicher Daten auf dem Server vorhanden sind, gleich einen ganzen Tag.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.