Home » News » Amazon Web Services

Amazon Web Services

Amazon Web ServicesAmazon kennt jeder – doch die Amazon Webhosting Services dürften den meisten weniger bekannt sein. Dabei sind die Webhosting Services des weltweit größten Internetbuchhändlers Amazon auf dem besten Wege, das Geschäft mit den Büchern, CDs und E-Books zu überholen. Besonders beeindruckt von den Amazon Webservices sind ganz offensichtlich bereits die deutschen Start-up-Unternehmen.

Eine magische Anziehungskraft

Der Amazon Hosting Dienst Web Services ist momentan noch ein lukratives Nebengeschäft des vor allem als Buchhändler bekannten Unternehmens. Doch bereits in den kommenden könnte sich das Hostinggeschäft zum Haupterwerb von Amazon entwickeln. Zu den Kunden der Amazon zählen viele deutsche Start-ups wie etwa Soundcloud, 6Wunderkinder, EyeEm und Barcoo. Diees starke Anziehungskraft, die Amazons Web Services auf die Jungunternehmer auswirkt mag auf den ersten Blick verwundern, stellt sich bei genauerer Betrachtung aber als sachliche und nüchterne Kostenrechnung der Start-ups heraus. Amazon liefert, was Kunden suchen und worauf gerade die besonders kostenbewussten und vielen Unsicherheiten unterworfenen Start-ups angewiesen sind: Flexibilität.

Start-ups haben wenig Plan

Da Start-ups meist mit neuen Ideen den Markt erobern wollen, können sie selbst oft nur vage Vorhersagen zu ihrer Zukunft machen. Was wird umgesetzt, wie viel davon und auf welchem Markt – sind Fragen, auf die selbst die Start-ups gerne Antworten hätten. Doch genau diese Fragen müssen in der Business-Welt sicher und aus dem Effeff beantwortet werden können – denn nur so gibt es Hostingverträge zu akzeptablen Preisen. Welchen Speicherplatz brauchen Sie, wie viel davon und mit welchem Betriebssystem? Hier muss das Start-up für gewöhnlich passen, denn zu vielen Schwankungen und Eventualitäten sind seine Pläne unterworfen. Und so landen Sie dann bei den Amazon Webservices – die deutschen Start-ups.

Liefern was der Kunde will

Amazon kann liefern – nicht nur Bücher, sondern auch Webservices. Einmal mehr stellt der marktmächtige Buchhändler aus Seattle seine durchdachte Strategie unter Beweis. Amazon Web Services stellt schnelle Server bereit, die weder wochenlang im Voraus gebucht werden müssen, noch knebeln die Verträge die Kunden über Monate hinweg. Speicherlast und Datenverkehr können bei Amazon Webservices variabel gekauft werden. Auf der Weboberfläche werden die Kapazitäten hinzugebucht oder abgewählt – ganz wie der Start-up-Unternehmer es gerade braucht. Eine ganz Außergewöhnliche und nützliche Funktion ist die Auswahl der Server nach Regionen. So kann bei Amazon auch genau in den Regionen der Welt Serverkapazität angekauft werden, in denen ein Produkt oder die eigene Webseitegerade besonders stark nachgefragt wird.

Ideen mit Potenzial

Möglich macht das unter anderem die enorme Serverkapazität, die Amazon zur Verfügung steht. Selbst flexibel gibt Amazon seine eigene Flexibilität auch an die Kunden weiter. Damit ist Amazon geradewegs in eine weitere Marktlücke gestoßen – und das so erfolgreich, dass es als Webhoster bereits weltweit gefürchtet wird. Das Erfolgsrezept der Amazon Services ist sicher das einfache und flexible Verfahren, mit dem Kunden ihre Kapazitäten zusammenstellen können, wie auch weitere nette Geschäftsideen wie das Ersteigern von Serverkapazitäten per Last-Minute-Auktion. Sicher werden einige argwöhnen, dass eine solche geballte Wirtschaftsmacht nicht geduldet werden kann, doch bei so vielen Vorteilen für die Kundschaft fördern Angebote wie die Amazon Webservices Neugründungen und Jungunternehmer – vielleicht besser hochgelobte, staatliche Fördermöglichkeiten.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.