Home » News » SolidFire will Markposition in Deutschland ausbauen

SolidFire will Markposition in Deutschland ausbauen

Der Storage-Anbieter SolidFire möchte seine aktuelle Position auf dem Markt für moderne Speicherlösungen in Deutschland weiter ausbauen und setzt dabei auf ein enge Kooperation mit Partner-Unternehmen. Erst vor kurzer Zeit hat SolidFire die Systemintegratoren Alyseo aus Montreuil sowie DTS Systeme in Herford eine sein Partner-Programm mit dem Namen „Cloud Builder Partner Program“ aufgenommen. Eine weitere Zielsetzung der Unternehmensstrategen ist es, die Partnerschaften in beiden Ländern sowohl nachhaltig als auch schnell auszubauen. Lokale Niederlassungen sind nach Angaben von SolidFire ebenfalls in Planung.

Zu den ersten Anwender der Speicherlösungen von SildFire gehört der in Europa Webhosting-Provider 1&1. Für das Unternehmen aus Montabaur ist die Implementierung von neuen Cloud-Services gegenüber seiner Endkunden wesentlich einfacher geworden. Im Rahmen einer offiziellen Stellungnahme seitens 1&1 zeigt sich der Internet-Anbieter mit den Lösungen von SolidFire sehr zufrieden und gleichzeitig für die Zukunft weiterhin zuversichtlich.

SolidFire-CEO und -Gründer David Wright erklärte, dass in beiden Märkten derzeit eine „schnell wachsende“ Nachfrage für All-Flash-Speicherlösungen bestehe. Darüber hinaus seien größere Unternehmen sehr daran interessiert, nicht nur den aktuellen Performance-Bedarf abzudecken, sondern auch für künftige Aufgaben bestens vorbereitet zu sein. Es sei in daher in diesem Zusammenhang unerlässlich, dass die Kunden von SolidFire von einer hohen Skalierbarkeit, einer zuverlässig funktionierenden Automation sowie einer zuverlässigen Vorhersage in Sachen Leistungsanspruch profitieren.

Derzeit ist das US-amerikanische Unternehmen aus Colorado das einzige, welches Storage-Lösungen dieser Art exakt auf auf diese Anforderungen konzipiert hat. Angesichts der hohen Nachfrage nach derartigen Lösungen, stehen die Zeichen zur Zeit für SolidFire unter einem guten Stern. Es bleibt dennoch abzuwarten, wie sich die Pläne des Unternehmens in der Praxis beweisen werden.