Home » News » Strato wechselt seinen Besitzer

Strato wechselt seinen Besitzer

Der Webhoster Strato hat per Dezember 2016 einen neuen Besitzer gefunden. In einer offiziellen Pressemitteilung gab die deutsche Telekom – bisheriger Besitzer von Strato – vor kurzer Zeit bekannt, dass der Hoster in die Hände der Firma United Internet wandert. Die beiden Parteien sollen sich dabei auf einen Kaufpreis von rund 600 Millionen Euro für sämtliche Strato-Anteile geeinigt haben.

United Internet baut seine Präsenz in Sachen Webhosting aus
Mit Strato hat sich das Unternehmen United Internet einen weiteren großen Fisch im Teich der Webhoster geholt. Neben den 500 Beschäftigten, die allesamt von der Firma übernommen werden, beinhaltet dieser Deal unter anderem auch zwei Millionen Kundenverträge mit Umsätzen von über 125 Millionen Euro pro Jahr. Ursprünglich wollte United Internet Ende des vergangenen Jahres bereits die Host Europe Group übernehmen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch daran, dass die US-Amerikanische Hosting-Firma GoDaddy mit 1,7 Milliarden ein besseres Angebot auf den Tisch legte. Für die deutsche Telekom hat sich dieser Deal jedoch zweifelsfrei gelohnt. Aufgrund der Tatsache, dass die Telekom selbst vor rund 7 Jahren Strato für knappe 275 Millionen Euro erworben hat, machen die von der United Internet bezahlten 600 Millionen Euro unterm Strich mehr als eine Verdoppelung des damaligen Kaufpreises.

United Internet konnte somit im Jahr 2016 doch noch sein Webhosting-Imperium um ein ordentliches Stück erweitern. In den Händen des Betreibers befinden sich neben nun eben Strato auch die sehr namhaften Marken GMX, 1&1 oder Web.de Hinzu kommen noch zahlreiche Anteile an weiteren großen Hostern und Telekommunikationsunternehmen. Beispielsweise wurden im Jahr 2015 rund 200 Millionen Euro für Anteile des Mobilfunkbetreibers Drillisch ausgegeben, zu dem unter anderem die Marken Simply, Winsim oder Deutschland-SIM gehören. Außerdem darf sich United Internet ebenso als 100% Besitzer von Versatel bezeichnen.

Was ändert sich für die Kunden?
Eine spannende Frage bei solchen Verkäufen und Übernahmen betrifft natürlich immer die Kunden. Bis dato war Strato nämlich für das Hosting von Magentacloud-Services bei der Deutschen Telekom verantwortlich. Trotz des neuen Besitzers soll sich zunächst vorerst nichts für die bisherigen Kunden der Deutschen Telekom ändern. Wie United Internet bereits in einer Ankündigung versprach, soll sich in den nächsten Jahren in dieser Richtung nichts ändern, denn sämtliche Services und Dienstleistungen sollen ohne Veränderungen wie bei der Deutschen Telekom weitergeführt werden.