Home » News » Übernahmeofferte für Drillisch ist gestartet

Übernahmeofferte für Drillisch ist gestartet

Das milliardenschwere Übernahmeangebot für Drillisch durch United Internet läuft. Allgemein stufen Analysten die Offerte jedoch als wenig attraktiv ein, weshalb es fraglich bleibt, ob die Aktionäre das Angebot tatsächlich annehmen. In diesem Zusammenhang erscheint es als sicher, dass die beiden Unternehmen ohnehin etwas andere Pläne verfolgen.

Derzeit haben die Aktionäre von Drillisch bis zum 23. Juni 2017 Zeit, um für oder gegen das vorliegende Übernahmeangebot zu entscheiden. Aktuell liegt die Angebotssumme bei bis zu 2,5 Milliarden Euro. United Internet gab erst vor wenigen Tagen des Startschuss für das Angebot, nachdem die zuständige Finanzaufsicht Bafin ihr Einverständnis für die Transaktion gegeben hatte. Das aktuelle Angebot für über 50 Euro pro Aktien ist Bestandteil einer überaus komplexen Abwicklung, mit der United Internet die Festnetz- und Mobilfunk-Tochter 1&1 Telecommunications in Drillisch Schritt für Schritt eingliedern möchte. Durch diesen Zusammenschluss erhoffen sich beiden Firmen, dass sie den drei großen Mobilfunkanbietern in Deutschland sowie über die nationalen Grenzen hinaus eine stärkere Konkurrenz entgegensetzen können.

United Internet ist seinerseits dazu verpflichtet, ein entsprechendes Angebot abzugeben, da der Konzern bereits in der Vergangenheit mit einer ersten Kapitalerhöhung die Schwelle von 30 Prozent überschritten hat. Das Angebot gilt jedoch als unattraktiv, da die Drillisch-Aktie im Technologieindex TecDAX bei circa 56 Euro liegt. Der von United Internet angebotene Kaufpreis liegt also deutlich unter dem erwarteten Wert. Durch die Eingliederung von 1&1 wird Drillisch auf das Fünffache seiner bisherigen Größe anwachsen. Laut United Internet werde mit 250 Millionen Euro Synergien pro Jahr gerechnet.

Eine Zurückhaltung der Aktionäre käme dem Drillisch-Vorstand Vlasios Choulidis entgegen. Er möchte sein Unternehmen weiter an der Börse halten. Vor diesem Hintergrund hat United Internet zugesagt, drei Jahre lang auf einen so genannten Beherrschungsvertrag mit Drillisch zu verzichten. Kommt United Internet allerdings mit dem Übernahmeangebot auf mehr als 70 Prozent, würde ein solcher Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgesetzt.