Home » Was ist ein Webhoster?

Was ist ein Webhoster?

Ein Webhoster ist eine Firma, die Ihnen einen Platz, also sogenannten Webspace, im Internet anbietet. Dies kann Ihr Provider, also Ihr Internet-Anbieter, oder auch eine andere Firma sein. Wozu braucht ein Internet-Nutzer überhaupt einen solchen Webhoster? Ein solcher Webhoster wird dazu benötigt, wenn Sie eine Internetpräsenz im Internet zur Verfügung stellen wollen. Zum Beispiel um Ihre Firma im Netz zu präsentieren.

Bei Ihrem Internet-Anbieter erhalten Sie zwar auch einen solchen Platz und dies meistens gratis zu Ihrem Vertragspaket dazu, jedoch ist dieser Platz meist nicht ausreichend, noch dazu stellt Ihr Provider meistens nicht die erforderlichen Scripte und sonstiges technisches know how zur Verfügung. Es kommt immer darauf an, für welche Zwecke Sie Ihre Internetpräsentation benötigen. Besser gefragt, was muss der Webspace-Anbieter an Skriptsprachen unterstützen, damit Ihre Internetpräsenz auch wirklich fehlerfrei funktioniert?

Webhoster- Entgelt.
Wenn Sie zum Beispiel viel mit Skriptsprachen wie zum Beispiel CGI und PHP und Datenbanken arbeiten wollen oder müssen, dann ist es erforderlich, dass Sie sich für einen Webhoster entscheiden. Nur ein Webhoster bietet Ihnen die technische Unterstützung, die Sie benötigen. Diese Webhoster bieten ihre Dienste jedoch meistens nicht umsonst an. Die Entgelte, also Gebühren variierten hier sehr stark. Angefangen von der Größe des Platzes, den Sie benötigen, bis hin zu Skriptsprachenunterstützungen und auch Datenbanken. Wie leistungsfähig muss der Server des Webhosters sein? All diese Dinge sind davon abhängig, wie hoch die Entgelte eines Webhosters sind, die er von Ihnen verlangt. Wollen Sie auf einen Server, auf dem noch andere Kunden untergebracht sind, oder wollen Sie einen Webhoster, der Ihnen einen Server anbieten kann, auf dem nur Sie alleine agieren, also einen sogenannten Root-Server? Auch hier spielt das Entgelt eine Rolle.

Webhoster- supportiert oder nicht?
Unter einem supportierten Webhoster versteht man, dass er die Verwaltung Ihres gemieteten Webspaces übernimmt. Dies schlägt sich natürlich in den Kosten entsprechend nieder. Sind Sie technisch versiert, dann wird empfohlen, dass Sie auf den Support verzichten. Auf diese Weise ersparen Sie sich zum Teil erhebliche Kosten.

Webhoster – sind wirklich alle wirklich in Ordnung, also seriös?
Dies ist eine gute Frage. Webhoster gibt es wie „Sand am Meer“, doch ob alle wirklich das bieten und auf Dauer einhalten, was sie anfangs versprechen, das kann Ihnen niemand garantieren. In der Regel jedoch können große bekannte Webhoster schon alleine Ihrem Ruf zufolge sich keine Dinge leisten, die sie in einen schlechten Ruf bringen. Noch dazu bieten Webhoster schon einen gratis vorsuppportierten Service, indem sie Programme wie zum Beispiel Joomla kostenlos anbieten und auch Mysql für Datenbanken vorinstallieren. Bei kleineren Webhostern, deren Name sozusagen unbekannt ist, hier sollten Sie sehr genau aufpassen.

Bevor Sie sich für einen Webhoster entscheiden, sollten Sie im Internet, also in diversen Fach-Forens recherchieren und auch Anfragen stellen. Natürlich sollten Sie auch abwiegen, wer ist einfach nur aus irgendwelchen Gründen über einen Webhoster enttäuscht, die ihn persönlich betreffen. Sie können aber auch eine Anfrage bei Ihrem Provider stellen, ob er alle Skriptsprachenunterstützungen anbietet, wenn sie ihn als Webhoster in Ihre engere Wahl einbeziehen würden. Manche Provider bieten auch diesen Service an.


Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.